Über mich

Auf diesen Seiten geht es um Kunst: um Objekte und Bilder, die in meiner Werkstatt entstanden sind. Ausgangsmaterial für Objekte sind in erster Linie ausgediente Werkzeuge, die so vor der Verschrottung bewahrt wurden. Manchmal bleibt die verwitterte, rostige Oberfläche, wie sie auf dem Bild links zu sehen ist. In diesem Objekt „Stehende Säulen auf schwerem Metallblock“ verbindet sich meine zweite Leidenschaft, die für die Bewegungskunst Taijiquan (Taichichuan), die ich seit mehr als 20 Jahren ausübe, mit der bildenden Kunst. Zunehmend experimentiere ich mit künstlichen Oxidationsmitteln. Beispiele sind zu sehen unter der Rubrik „Gemischtwarenabteilung“. Dort finden sich ebenso beleuchtete/unbeleuchtete Werke, in denen alte Platinen aus Schaltkästen oder TV-Geräten zur Geltung kommen.

Schaukasten Dortmund, Hansastr.95 gegenüber Stadtgarten, vor dem Opernhaus:

Hier – im wohl kleinsten Ausstellungsraum Dortmunds, finden mindestens 4 x jährlich wechselnd Ausstellungen meiner Werke statt. Allerdings reicht der Platz nur für die eher kleinformatigen. Zur Zeit ausgestellt:

Unten: Kanute (Steinmetzhammer, Zangen, Gipseisen) – alter Maulschlüssel hinter Glas auf Kupfersockel)

Mitte: Feilengruppe – Buntglas in Maulschlüsseln – Zangenmann auf Schmiedewerkzeug – Familie (4 Feldhacken) -Tanz auf Messers Schneide (Spaltwerkzeug, Zangen)

Oben: Fische/Vögel im Stahlrahmen – Platinenleuchte in Blei – „Verheddert“: Zangen, Draht im Stahlrahmen

Rechte Wand hier nicht zu sehen: kleine Elektronikteile auf Messing